Diese Webseite verwendet Cookies für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der Besucher. Diese Analyse soll helfen, das Informationsangebot für die Benutzer besser zu gestalten. Die verwendeten Cookies beinhalten keine Viren oder sonstige Schadsoftware.
Die zentrale Basis einer Finanzbuchhaltung ist eine übersichtliche Stammdatenhaltung. Neben den üblichen Stammdaten wie Name, Adresse oder Telefonnummer bietet SC-Line Finanzbuchhaltung die Möglichkeit,
Briefkopf und -fuß als Grafik in den Stammdaten zu hinterlegen. Diese können auf allen Ihren Ausdrucken angezeigt werden. So sparen Sie Geld für teures, individuell gedrucktes, Briefpapier. 

Jedem Sachkonto können Sie einen Steuerschlüssel bzw. Prozentsatz zuordnen. Dieser wird beim Buchen als Vorschlag übernommen. Mittels einer Option erfolgt eine automatische Verzweigung in die Kostenrechnung. Durch die Vergabe von Kostenstellen und Kostenträgern kann die Kostenrechnung direkt mit der Belegerfassung bestückt werden. 

Die Buchungserfassung in der Dialogeingabe zeigt Ihnen immer die aktuelle Buchung und die angesprochenen Konten bereits mit den aktualisierten Salden. Direkt aus dem Buchungsdialog können Sie das Kontoblatt ansehen. 

Sie können eine Zahlung oder eine Teilzahlung einem oder mehreren offenen Posten zuordnen. Diese Zuordnung ist bis zur endgültigen Verarbeitung auf das Hauptbuch beliebig änderbar. Selbstverständlich sind alle Arten von OP-Bearbeitungen möglich: Einzel- und Teilzahlungen, Zuweisung mehrerer offener Posten zu einer Zahlung oder mehrerer Zahlungen zu einem offenen Posten, Gegenverrechnungen von Gutschriften und Akontozahlungen u.v.m. Grundsätzlich können Sie offene Posten auch in Fremdwährungen oder in Euro ausgleichen. 

In jedem Unternehmen gibt es periodisch wiederkehrende Geschäftsfälle, wie z.B. Abozahlungen, Abgrenzungsbuchungen, etc. Warum sollten Sie die jedes Mal neu erfassen? SC-Line verwaltet Buchungsvorlagen für Sie, die Sie nurmehr im Buchungsdialog aufrufen und ggf. individuell anpassen. 

In SC-Line finden Sie keine Limits vor. Weder im Bereich der Stammdaten wie Konten, Fremdwährungen, Zahlungskonditionen, Selektionen etc. noch im Bereich der Bewegungsdaten wie z. B. der Offenen Posten oder der Journalzeilen gibt es Grenzen, die Sie oder Ihr Unternehmen einschränken. 
Top